Auflösung Stellung

des Monats

Eine Stellung aus meinem Halbfinalmatch gegen Defrim. Hier hab ich mal wieder mindestens 5 Minuten gezaudert, so dass ich wie so oft am Ende in Zeitnot geraten bin ...

 

Ich führe 5-1 auf 7 Punkte und habe den Würfel auf der 2. Wenn es nur ums Gewinnen geht, wäre

die Sache klar: 6/4* 24/23 gewinnt sicher die meisten Partien. Allerdings gewinnt Weiß dabei mit der Aussicht auf einen dritten Stein bzw. dem Ausschluss der hinteren gesplitteten Steine bestimmt eine Menge Gammons mehr, was bei diesem Stand schon sehr schmerzen würde.

 

Man könnte mit 3/1 2/1 oder auch 6/5 3/1 komplett sicher spielen und versuchen nur einfach zu verlieren. Oder man wählt eine der "Kompromisslösungen" 6/4* 4/3  oder 24/23 2/1..

 

Kurze Rede, langer Sinn, Xtreme Gammon bevorzugt 2/1 3/1, allerdings nur hauchdünn vor der aggressiven Variante 6/4* 24/23, für die ich mich letztlich entschieden habe. Man gewinnt damit im Vergleich zu 2/1 3/1 zwar 10% mehr Spiele, verliert aber 17% mehr Gammons, was ein kleines bisschen zu viel ist bei diesem Stand. 

 

Immerhin kann mir keiner vorwerfen, feige gespielt zu haben ;-)

 

Nach dem Match gab es hitzige Diskussionen mit einigen Zuschauern über diesen Zug, und ich ließ mich in folge dessen zu einer Wette hinreißen, dass mein Zug besser ist als 24/23, 3/1, mit XG als Schiedsrichter.

 

Wie man unten sehen kann, ist 24/23, 3/1 klar schlechter. Also Wette gewonnen?

 

Nein! Wir hatten aus dem Gedächtnis die Stellung falsch rekonstruiert, und bei dieser Variante lag 24/23, 3/1 tatsächlich hauchdünn vorne. Wette verloren, Kohle futsch, dumm gelaufen :)