Bericht zum 4. Turnier

  

16 Backgammonfreunde fanden sich bei herrlichem Wetter zum 4. Turnier des Hannover-Cups im ViVa ein. Mit Mehdi Mafi und Michael auch zwei "Neulinge". Wobei Mehdi bereits auf Turniererfahrung in München zurückblicken kann. Die Top 8 der aktuellen Jahresrangliste war ebenfalls fast vollständig vertreten.

 

Am Ende der Vorrunde konnten sich mit 4 Siegen Lutz Steuer und Heribert Lindner bereits auf die K.O.-Phase freuen. Um die weiteren 6 Plätze stritten sich gleich 7 Teilnehmer mit 3 Siegen. Die Turnierleiter entschlossen sich 5 Teilnehmer einfach auszuwürfeln und die beiden unglücklichsten mit einem 3-Pointer um den Viertelfinaleinzug zu stechen. In diesem Quali-Match trafen Georg und Mehdi aufeinander. Hier geschah schier unglaubliches: In der Regel freut sich ein Backgammonspieler über einen Einerpasch. Dieses mal passte er Georg aber gar nicht so recht ins Konzept. Na ja, aber irgendwie "ging es halt gerade so". Beim nächsten Wurf schaffte es Georg doch glatt ein zweites Mal den Einerpasch aufs Board zu zaubern. Aber, es kam noch schlimmer: Ein drittes Mal hintereinander kam der Einerpasch. War der Zweite "schon richtig schlecht" erwies sich der Dritte als "Grottenwurf". So kam es wie es kommen musste: Mehdi schaffte es bei seiner ersten Teilnahme ins Viertelfinale.

 

Dort setzte sich Mehdi gleich noch einmal gegen Lutz durch. Oliver Hauk besiegte Norbert Wiebusch. Das schnellste Match des Tages gelang aber Heribert Lindner gegen Ralf Priebe. Zunächst ein Doppler von Heribert, den Ralf annahm. Das Blatt wendete sich und Ralf doppelte zurück. Im Rennspiel doppelte Heribert auf 8. Vielleicht nicht ganz korrekt, aber das Glück ist mit dem Tüchtigen: Beim Abtragen sind 3 Paschs einfach mehr als einer ;-)

 

Im letzten Viertelfinalspiel führte Gerhard Lingnau bereits 5:0 gegen Bernd Lütz. Aber auch hier wendete sich das Blatt. Hier das Video dazu:

Um die Augenzahl auf dem Würfel zu sehen, entweder das Video auf Vollbildansicht oder die Qualität (Einstellungsrädchen neben dem Wort "youtube") mindestens auf 480p ändern.

Besten Dank übrigens an Bernd Lütz der Video und Bilder zum Bericht beisteuerte :-)

 

Im Halbfinale entwickelte sich zwischen Bernd und Mehdi ein heißer Kampf, der auch fröhlich von beiden Seiten kommentiert wurde. Und schon wieder reichte es für Bernd.

   

Im zweiten Halbfinale setzte sich Oliver gegen Heribert durch.

Heribert Lindner gegen Oliver Hauk

   

Im Finale trafen dann Oliver und Bernd aufeinander:

Bernd Lütz und Oliver Hauk vor dem Finale

Während des Finales Georg Lachnit-Winter, Juri Alper und Ulf Janik bei der "Parallelveranstaltung"

Am Ende des Finales setzte sich Oliver gegen Bernd mit 9:6 durch. Gratulation.

Es mag nicht so aussehen: Bernd Lütz (links) verlor gegen Oliver Hauk (rechts)