Bericht zum 6. Turnier

 Juri Alper

Nach der Pause im Juli haben wir uns sehr gefreut, dass wir trotz Sommerloch und Olympia wieder 20 Teilnehmer begrüßen konnten!   Darunter auch drei "Neulinge". Der alte Turnierhase und deutsche Spitzenspieler Martin Birkhahn hat zum ersten Mal den Weg zu uns gefunden. Dazu gesellte sich Klaus Steinberg, ebenfalls ein erfahrener Zocker. 

 

Sein erstes Turnier spielte der 31-jährige Martin Kobe, der das Spiel von seiner griechischen Freundin beigebracht bekommen hatte. Prompt gewann er seine ersten drei Matches, was er absolut "awesome" fand. Am Ende verließen ihn seine Kräfte ein wenig, aber das Erreichen des Viertelfinales beim ersten Turnier ist natürlich eine starke Leistung! Wir hoffen, Du kommst wieder und steigerst Dich weiter!

 

Das Finale bestritten die alten Kämpen Juri Alper und Guido Hehmann. Interessanterweise waren somit die beiden Spieler im Finale, die sich nach 3-2 Siegen in der Vorrunde erst im Stechen für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Vielleicht haben sie sich damit das nötige Extra-Quäntchen Wettkampfhärte geholt?

Die beiden, die mit weißer Weste durch das Feld gepflügt waren, Euer Berichterstatter und Martin Birkhahn, schieden dann recht sang-und klanglos im Viertelfinale bzw. Halbfinale (Martin) aus..

 

Das Finale war zunächst eine einseitige Angelegenheit. Juri ging schnell 6-0 in Führung. Guido wollte aber einfach nicht aufgeben, kämpfte sich auf 6-5 heran, lag dann im DMP Spiel wieder "aussichtslos" hinten, traf dann aber auf wundersame Weise doch noch einen Stein. Diesen konnte aber Juri schließlich an Guidos Blot-Prime vorbeimogeln und mit letzter Kraft den Sieg einfahren!

 

Glückwunsch, Juri!  Das Match hat Dich aber sicher ein paar Dutzend Nervenzellen gekostet :)

 

 

Euer

Bernhard

 

 

P.S.: Das nächste Turnier ist übrigens nicht am dritten, sondern am zweiten Samstag im September, den 10.9.!